Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 7. April 2017, 09:10

MITTWEIDA 19.08.2017 Stadtfest

Stadtfest 09648 Mittweida
Bühne Marktplatz
Ab 23.30Uhr

Mittweida





:)
|webcheffe|
Sweety Glitter & The Sweethearts - Moderator

Chicago

Meister

  • »Chicago« ist weiblich

Beiträge: 2 333

Wohnort: Hannover

Beruf: Habe ich auch

Hobbys: Merchandising bei meiner Lieblingsband /Live Musik hören / Mini Bandbus: Auto-Josie

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. August 2017, 08:39

Tourbericht aus Mittweida

Hallo zusammen,

hier nun der Bericht zu Mittweida. Da ich seit meiner Schulter-OP im Feb. Etwas ge-handy-kappt bin, darf ich nun jeden Samstag + Montag zur Aqua-Power-Gymnastik. Anstrengend aber gut.
Nachdem ich wieder zu Hause war, ging es gleich ans packen. Merch – und Übernachtungsgepäck in Auto + Verpflegung und 1 Hörbuch.

Gegen 15.00 Uhr fuhr ich los und kam ohne Pause fast pünktlich um 18:30 Uhr an. Die Parkplatzsuche gestaltete sich anfangs schwierig, da durch das Stadtfest auch die eigentlichen Hotelparkplätze natürlich zugeparkt waren, von Einheimischen.

Passender Weise fuhr jemand in der Nebenstraße gerade jemand raus und so war dann doch ein Platz gefunden. Die Stadt liegt auf mehreren Hügeln … Erzgebirgig, lernte ich später hinzu.

Ich lief die vielen Stufen hinunter bis zur Fußgängerzone und fragte mich nach unserem Hotel durch. Dort angekommen konnte ich gleich einchecken und na klar, wieder Treppenstufen. Im 1.OG angekommen, kam ich in ein sehr kleines und sehr heißes Zimmer. Beim Fenster aufmachen, sah ich das ich direkt über der Fußgängerzone eingezogen war und es war dementsprechend laut. Die Bühne direkt unter mir, war noch nicht besetzt, dies sollte sich aber schnell ändern.

Also ging ich erstmal die Altstadt erkunden. Das Wetter war bestens und überall waren Menschen unterwegs, mit Hund, Fahrrad, Kinderwagen und sogar Bollerwagen. Das alte Kopfsteinpflaster ließ sich nicht besonders gut laufen und die alten Häuser wurden nach oben immer breiter. Typische Fachwerkbauten. Alles war mit Geranien geschmückt und sah wirklich hübsch aus.

Auf dem Marktplatz angekommen, staunte ich nicht schlecht. Hier gab es nicht eine, sondern gleich 2 große Bühnen. Diese standen sich gegenüber, in der Mitte ein riesiges Mischpult und darüber ein großes Zeltdach. Zwischen den Bühnen und dem Mischpult gab es zu beiden Seiten mehrere hundert Bierzeltgarnituren. Es war richtig voll und ich erkannt schnell, welches „unsere“ Seite war. Timo wuselte schon mit den Technikern herum und das gesamte Equipment stand schon.

Eine halbe Stunde später trudelte die Band ein und nach der Begrüßung ging es für die fünf zum Soundcheck. Dieser dauerte allerdings nur 30 min. denn die Band auf der gegenüberliegenden Bühne war auch schon bereit.
Da wir noch viel Zeit hatten, klönten wir ein wenig und dann ging jeder seiner Wege. Ich schaute auf die Uhr, es war Punkt 20h und ich suchte mir einen netten Biergarten, aß hausgemachtes Kesselgulasch und kam mit einigen Ortsansässigen ins Gespräch. 2 waren später auch noch beim Konzert.

Zurück im Hotel, konnte ich wählen: Entweder ersticken oder laut, ich wählte laut… Schlager und Top 40 wechselten sich ab und um 22:45 Uhr machte ich mich auf den Aufstieg zu meinem Auto, dann mit dem Merch an den Abstieg in die Altstadt und dann auf den Weg zur Bühne….

Dort konnte ich alles verstauen und sah zu meiner Freude dass, das große Podest vor der Bühne und auch einige Bierbänke verschwunden waren.

Die Band von gegenüber überzog ein wenig, aber um 23:40 Uhr konnte es dann endlich losgehen. Am Anfang zögerlich ( über die bunten Vögel ) aber neugierig pirschten sich die ersten Besucher heran. Nach 3 Songs, bzw. nach „Sugar-Sugar“ hatten die Sweethearts das Publikum im Sack. Nun konnte die Party starten.

Eine schöne Setlist erwartete mich und auch wenn man auf dem Kopfsteinpflaster etwas uneben stand, genoss ich diesen lauen Sommerabend. Ein paar Jugendliche, die schon gut „betankt“ waren hüpften und johlten im Takt, sodass ich ab und zu meine Position vor der Bühne wechseln musste.

Um kurz vor 2:00 Uhr war dann schon wieder alles vorbei und es gab viel Gedränge am Merchtisch. Die Band wurde von Security begleitet zum Hotel gebracht, in vollem Kostüm und machte mich auf den langen Aufstieg zu meinem Auto.

Irgendwann war ich wieder unten im Hotel und bin nur noch ins Bett geplumpst. Als kurz darauf eine Nachricht übers Handy kam das „heute nichts mehr geht“ war ich nicht böse darüber.

Nach einer kurzen Nacht trafen wir uns beim Frühstück und als der Bandbus fuhr, könnte ich mir noch einen Cappuccino draußen in der Sonne. Da einer der „Jungs“ mit dem Motorrad vor Ort war, hatten wir noch ein wenig Zeit zum Plaudern, bevor es auf den Heimweg ging.

Die Rückfahrt war geprägt von Stau, Baustelle, Regen, Stau und nochmal Baustellen. Ich verlor 1,5 Std. und war heilfroh und richtig kaputt als ich nach 5 Std. endlich zu Hause war.

Am Sonntag geht es in Hameln weiter, diesmal zu einer zivilen Zeit, ich freu mich jetzt schon drauf.

Love & Peace
Eure Moni

"To do is to be." - Nietzsche - "To be is to do." - Kant - "Do-be-do-be-do." - Sinatra

Love, Peace & Rock'n'Roll Merch Moni :love: