Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 10. Juni 2017, 10:59

WETTER a.d.Ruhr 08.07.2017 WDR4 on Tour Seefest

Seefest am Harkortsee
Gustav-Vorsteher-Straße 36
58300 Wetter

Pogramm ab 19Uhr
Bell, Book & Candle
Rednex

Showtime 21.40Uhr Kulturbühne

WDR4 on Tour




:)
|webcheffe|
Sweety Glitter & The Sweethearts - Moderator

Haselschnasel

Anfänger

  • »Haselschnasel« ist männlich

Beiträge: 2

Wohnort: Arnsberg

Beruf: Bauingenieur

Hobbys: Schauspielen, Musikspielen

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. Juli 2017, 16:05

Showtime

Showtime ist erst um 21:40 h?
Um 23 h ist doch das Abschlussfeuerwerk. Spielt ihr nur eine gute Stunde?
Ich reise extra wegen euch von weiter weg an...

Viele Grüße
Heute ist nicht alle Tage, ich komm' wieder, keine Frage!

3

Samstag, 8. Juli 2017, 07:35

21.40h - 23.00h
|webcheffe|
Sweety Glitter & The Sweethearts - Moderator

Haselschnasel

Anfänger

  • »Haselschnasel« ist männlich

Beiträge: 2

Wohnort: Arnsberg

Beruf: Bauingenieur

Hobbys: Schauspielen, Musikspielen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Juli 2017, 10:40

Ganz schön eingeheizt!

Das war mittlerweile das dritte Mal, dass ich Sweety und die Sweethearts gesehen hab. Ich wünschte, ich könnte das öfter!


Wieder einmal haben die Jungs eine tolle Show geliefert. Es dauert 1-2 Songs und sie haben ihr Publikum im Griff.
Zu Musik möchte ich gar nicht viel sagen. Sie funktioniert bestens! Wunderbar!
Besonders hervorheben möchte ich, dass die Jungs - insbesondere Sweety mit seinen wunderbaren Ansagen - ihr Motto mit äußerster Authenzität ausstrahlen:
Love, Peace & Rock'n'Roll

Vielen Dank für das tolle Konzert - das nur leider mit 1:20 Std. viel zu kurz war. Das doppelte wäre angemessen!

Spielt mal öfter in Westfalen!!!!

Love, Peace & Rock'n'Roll
Euer
Haselschnasel
Heute ist nicht alle Tage, ich komm' wieder, keine Frage!

Chicago

Meister

  • »Chicago« ist weiblich

Beiträge: 2 330

Wohnort: Hannover

Beruf: Habe ich auch

Hobbys: Merchandising bei meiner Lieblingsband /Live Musik hören / Mini Bandbus: Auto-Josie

  • Nachricht senden

5

Montag, 10. Juli 2017, 09:38

Tourbericht

Hallo zusammen,

die Reise nach Wetter begann schon Recht früh gegen 14:30 Uhr. Ich hatte morgens noch Training und schaffte es gerade so fertig zu werden als meine Beifahrerin eintrudelte.

Die A2 war bis auf zwei kleine Baustellen frei und so fuhren wir gemütlich durch bis zur A1 und dann weiter nach Wetter an der Ruhr. Der Weg zum Burghotel erwies sich als große Herausforderung für Mensch und Auto, aber Josie schaffte es ohne Probleme den steilen Berg zu erklimmen. Oben angekommen hatten wir eine Mörder-Aussicht und bezogen unsere Burgfräulein Zimmer.

Nach einem kurzen Anruf bei der Tourleitung um uns anzumelden, ergab es sich das Josie als kleiner Bandbus gebraucht wurde und so fuhren wir hinunter ins Tal zur Location des Abends. Dort sammelten wir die Tourleitung und unseren Sänger ein und schon ging es wiederhinauf zur Burg.

30 min später, hatten wir uns „hübsch“ gemacht und fuhren zu dritt wieder runter. Erkundeten die Location, trafen den Rest der Band und lauschten dem Soundcheck des ersten Highlights des Abends.

In der Catering Station erfrischten wir uns mit kalten Getränken, aßen belegte Brötchen und gingen zurück zur Bühne. Dort traten nun Bell, Book & Candle auf, die teilweise in Englisch aber auch auf Deutsch performten. Rescue me, ist wohl ihr bekanntester Titel, den auch alle sofort mitsingen konnten. Nach einer Stunde war Schluss und die Autogrammjäger kamen hinter der Bühne zum Zuge.

Es folgte der Abbau und ich machte mich auf den Weg zum Hotel um unseren Sweety abzuholen. Gegen 20:30 Uhr waren wir wieder unten und während Sweety in die Garderobe ging, erwartete das Publikum den Auftritt von Rednex.
Diese traten ohne Instrumente auf und gleich beim ersten Song kochte die Stimmung hoch und für das Publikum gab es kein Halten mehr. „Cotton Eye Joe“ brachte nicht nur die Bühne zum Wackeln auch das Volk unten tanzte und sang. Es folgten Kracher wie: „ Mama take me home“ + „The Spirit oft he Hawk“. Die 4 um Frontfrau Mia Löfgren wirbelten ohne Pause und holten sich auch Unterstützung aus dem Publikum auf die Bühne. Als Zugabe erklang dann „ Wish you were here“ und auf dem Platz wurde kurzzeitig ganz still. Dann ertönte frenetischer Applaus als Rednex sich nach 1,5 Stunden verabschiedeten.

Die Autogrammjäger waren wie geprickt und wir hatten große Mühe, sie davon Abzuhalten durch den leider schlecht gesicherten Backstage zu latschen.

Melle und Timo bereiteten nun die Bühne für unsere 5 vor und Moderator Stefan Verhasselt machte eine Ankündigung. Es war 21.45 Uhr als es losging und wir uns in die Nähe der ersten Reihe stellten. Da die Band nicht so „wahnsinnig „ bekannt in dieser Ecke ist, war die Reaktion erst einmal verhalten, aber ab dem dritten Song hatten die Glitters Ihr Publikum „im Sack“ und die Party konnte los gehen. Trotz Hitze und schwüler Luft legten die 5 ein ordentliches Brett auf die Bühne und gaben Vollgas. Nur ganz kurz durch Girls, Girls, Girls und Sugar gebremst, ging es danach nochmal richtig zur Sache.

Nach dem Drumsolo und „I was made“ baute ich direkt am Wellenbrecher, rechts neben der Bühne meinen Stand auf. Kaum waren die 5 von der Bühne runter, ging die wilde Jagd auch schon los. Autogramme und Fotos wurden gemacht und CD’s wurden signiert. Wäre der Wellenbrecher nicht dort gestanden, wäre der Tisch wahrscheinlich umgekippt. Nach 30 min gingen die Jungs zum Umziehen und ich konnte abbauen.

Als alles wieder in Josie – Minibandbus verstaut war, holten wir uns im Catering noch ein kühles Getränk und aßen was „Anständiges“ von der liebenswerten Caterin "Christine", die eine CD + 1 Autogrammkarte bekam. Die einzige Frau, die für diesen Job nicht bezahlt wurde, sich aber hinreißend um alle Musiker etc. kümmerte.

Dann hieß es Abmarsch und wir fuhren wieder mit Sweety im Gepäck das vierte Mal an diesem Tag den Berg zur Burg hoch.
Dann saßen dann noch eine Weile draußen im Biergarten und ließen uns ein Feierabend-Kaltschalen-Getränk schmecken.

Früh am nächsten Morgen sollte es zwischen 8h und 9:30h Frühstück geben, sollte wohlgemerkt.
Leider gab es nur durchsichtigen Kaffee, Brötchen, Saft und Marmelade. Die hartgekochten Eier, waren aus Beton und irgendwie klappte hier gar nichts. Der neue Kaffee kam dann irgendwann, genau wie Wurst und Käseplatte in so kleinen Mengen, das man Angst hatte dem anderen etwas wegzuessen und das Rührei war halb roh. Ehrlich gesagt: 0 Punkte. Für mich heißt Frühstück ab 8h, das dann auch alles da ist, hier ticken die Uhren wohl anders.
Nachdem jeder irgendwas gegessen hatte, fuhren wir dann relativ fix los und warteten nicht auf die Band, deren Abfahrt um 9:30 h sein sollte. Wie auch auf der Hinfahrt konnten wir in einem Rutsch durchfahren und waren gegen 11:15h schon wieder in Hannover. Ich schickte meine Beifahrerin zurück auf die A2 gen Ihrer Heimat und fuhr noch am Nachmittag nach Hildesheim um meinen Dad im KH zu besuchen.

Nächste Woche geht es ins Saarland und ich kann noch nicht genau sagen, ob ich mitfahre. Wir werden sehen.

Love & Peace
Eure Moni

"To do is to be." - Nietzsche - "To be is to do." - Kant - "Do-be-do-be-do." - Sinatra

Love, Peace & Rock'n'Roll Merch Moni :love: