Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 4. Juli 2019, 07:18

WÖLTERINGERODE 14.09.2019 Hoffest

Wölti unter Dampf
Kloster Wöltingerode, Wöltingerode 3
38690 Goslar/Wölteringerode

Live Musik ab 16Uhr
Sweety Glitter & The Sweethearts ab 19Uhr

Wölti unter Dampf



°°°°
|webcheffe|
Sweety Glitter & The Sweethearts


------------------------------------------------------
:!: DATENSCHUTZHINWEISE

Chicago

Meister

  • »Chicago« ist weiblich

Beiträge: 2 375

Wohnort: ...die verbotene Stadt

Beruf: Habe ich auch

Hobbys: Merchandising bei meiner Lieblingsband / Live-Musik / Mini Bandbus: Charly

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. September 2019, 08:10

Tournotizen

Hallo zusammen,

der Samstag startet schon Recht früh für mich, da ich blöderweise schon um 5h morgens wach war. Was solls nach ein – bis zwei Bechern Kaffee und einer ausgiebigen Dusche belud ich Charly mit dem Merch und gönnte mir danach einen Besuch beim Bäcker.

Frisch gestärkt ging es dann um 10:30h auf die Autobahn mit Zwischenstopp in Hildesheim bei meiner Mum. Dort fuhr ich dann um 12:45h wieder auf die A7 und über Salzgitter nach Wöltingerode. Die Sonne schien und es war richtig schön warm.

Ich ließ erstmal alles im Auto und suchte die Bühne. Die Band baute noch auf und so nahm ich mir einen Kaffee aus dem Backstage (der in einer „Lachshalle“ untergebracht war) und setzte mich in die Sonne. 2 von den Bandfrauen waren auch schon da und so kamen wir ins Plaudern. Als Freunde von uns eintrafen beschlossenen wir dem Hofladen einen Besuch abzustatten. Hier gab es nicht nur alles was die hauseigene Brennerei an Schnäpsen und Likören produziert, sondern auch Köstlichkeiten aus der Region. Wir probierten uns durch mehrere Likörsorten: Kirsch, Zimt, Haselnuss und entschieden uns dann für das Produkt des Monats: Apfelstrudel-Likör mit einem Hauch Zimt…. Yummi, mega lecker.

Die Fläschchen wurden im Auto deponiert und weil der Weg zum Parkplatz weit war, nahmen wir auf dem Rückweg gleich den Merch mit. Hinter der Bühne war genug Platz und für einen Becher Kaffee war auch noch genügend Zeit. 2 von unseren 5 saßen bereits draußen und ich gesellte mich dazu.

Später erkundeten wir das Gelände. Es gab große Scheunen, viele einzelne Häuser, die zum Klostergut dazugehören und natürlich das Klosterhotel mit dem Hofladen. Die Brennerei lud zu Führungen ein, aber wir beschlossen uns die Traktoren, Feuerwehrautos und Oldtimer anzuschauen, die extra angereist waren. Die Treckerparade mit dem Gestank der lauten Dieselmotoren hatten wir leider schon beim Aufbau der Bühne genießen dürfen.

Uns war nach einem Eis und nach 20 min Wartezeit (weil die einzelne Dame am Stand überhaupt keine Eile hatte, mit dem was sie da tat) schleckten wir an unserem Softeis und wurden bitter enttäuscht… wässrig und überhaupt nicht lecker, schade.

Wir könnten uns nach dem großen Rundgang noch einen Kaffee draußen und begrüßten die mittlerweile zahlreich angereisten Fans und Freunde. Es wurden immer mehr und auf dem Rückweg zur Bühne, sahen wir noch einen unsere 5 der in Mitten ältere Herrschaften saß und sich die Shanty Band reinzog.

Ich ging noch kurz ins Hotel um mit der Dame zu plaudern, die mich vor vielen Monaten bei einem Telefonat in der Firma nach „meiner“ Band gefragt hatte und wir freuten uns beide das dieser Abend zustande gekommen war.

Der DJ machte schon ordentlich Dampf vor der Bühne und als es um 19h dann los ging, war es schon ordentlich voll.
Sweety’s Setlist konnte sich wieder sehen lassen, nicht zu rockig aber auch nicht zu kuschelig, also für jeden was dabei. Ich freute mich auf „Jenny Jenny“ und ging damit auf Facebook Live, damit die Fangemeinde zu Hause auch daran teilhaben konnte.

Je dunkler es wurde, desto kälter wurde es auch. Das schadete der Stimmung vor der Bühne aber in keinem Fall. Am anderen Tag stand in der Presse, das sich ca. 1000 Zuschauer zwischen den Häusern und Scheunen aufgehalten hätten um die Band zu genießen.

Kurz vor dem Drumsolo ging ich hinter die Bühne und gönnte mir noch ein Getränk plus 10 min sitzen, bevor es für mich hieß: Aufbau. Bambi, unser Tourleiter half mir mit meinen 7 Sachen und organisierte sogar noch eine Lampe, den mittlerweile war es stockdunkel.

Die letzte Zugabe lief noch, da ging der „run“ schon loss. Sobald die Band da war, gab es kein Halten mehr, in Windeseile flogen CDs und Geld über die Theke, sodaß die „Together“ sogar für diesen Abend ausverkauft war…. Das hatte ich auch noch nie. Nach einer gefühlten Ewigkeit und mit pitschnassen Haaren packte ich zusammen und wuppte die deutlich leichteren Taschen mit Hilfe eines Freundes zum Auto. Der nahm bei der Gelegenheit gleich die warmen Jacken aus seinem Auto mit und seine Frau freute sich dementsprechend darüber.

Nach dem wir uns verabschiedet hatten, ging ich noch kurz in den Backstage und sah das Tablett mit den frisch belegten Brötchen… (eine Dame hatte dies kurz vor dem Ansturm hinter die Bühne gebracht) da noch genug übrig war, griff ich mir ein Schinkenbrötchen und mummelte mit den anderen fröhlich vor mich hin.

Es war noch gar nicht spät, aber gefühlt doch irgendwie 3 Stunden später, da der Tag so lang gewesen war. Das Loading war beendet und unser Ton-Timo machte sich auf den Weg.

Auf Grund meiner fast 2 Stunden Rückfahrt brach auch ich auf und durfte wegen einer Straßensperrung noch hübsch einen Umweg fahren. Egal.. 2 Minuten vor Mitternacht war ich zu Hause und platt, wie um 3 Uhr morgens.

Der Tag war echt schön und die Lokation auch. Prima das so viele Fans da waren, danke Euch. Die nächste Show läuft in Ennepetal.

Bis dahin - bleibt gesund,

Eure Moni

"To do is to be." - Nietzsche - "To be is to do." - Kant - "Do-be-do-be-do." - Sinatra

Love, Peace & Rock'n'Roll Merch Moni :love: