Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 5. Juli 2019, 07:04

MELDORF 16.11.2019 Ditmarsia


Ditmarsia
Süderstraße 16
25704 Meldorf

Showtime 20:30Uhr



°°°°
|webcheffe|
Sweety Glitter & The Sweethearts


------------------------------------------------------
:!: DATENSCHUTZHINWEISE

Chicago

Meister

  • »Chicago« ist weiblich

Beiträge: 2 381

Wohnort: ...die verbotene Stadt

Beruf: Habe ich auch

Hobbys: Merchandising bei meiner Lieblingsband / Live-Musik / Mini Bandbus: Charly

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. November 2019, 14:09

Tournotizen

Hallo zusammen,

was für ein turbulentes Wochenende.

Am Samstag ging es für mich schon früh los. 6:30h aufstehen – Kaffee No.1 und um 7h zum Einkaufen. Dann Frühstück mit Kaffee No.2 Dann folgte Autobeladen und Tasche packen. Um 12h ging es dann über die A2, A352, A7 und die A23 rauf in den Norden. Wenn man an Wacken vorbei ist, ist man schon fast da. Leider regnete es die gesamte Strecke, daher war ich froh ein neues Hörbuch dabei zu haben: Tess Gerritsen „Die Meisterdiebin“.

Ich macht eine kurze PP Pause und gönnte mir Kaffee No.3 natürlich im eigenen Starbucksbecher – nix Plastik. Um 15.30h sollte der Check’in Hotel sein und um 15:26h rollten wir gemeinsam (Bandbus + Charly) auf den Hof. Letztes Jahr waren wir auch schon hier und nach einem kurzen Telefonat kam die für uns zuständige Dame mit Ihrem Wagen angebraust und öffnete uns die Tür zur Pension. Bei 4 oben und 4 unten war die Entscheidung schnell gefallen und ich bekam das „lustige Türschloss-Drama Zimmer“ vom letzten Jahr.
(Iris hatte letztes Jahr dies Zimmer und wir hatten dummerweise beim Aufschließen den großen Bartschlüssel abgebrochen…. Aber auch GsD den Rest aus dem Schlüsselloch entfernen können, sodaß der Ersatzschlüssel zum Einsatz kommen konnte).

Bis zur Abfahrt um 16:15h huschte ich schnell noch unter die Dusche und drehte die Heizung im Bad und Zimmer an. Es war eiskalt, denn die Pension wurde gerade renoviert und war wohl deshalb länger nicht beheizt gewesen. Frisch geduscht und eingekleidet fuhren wir gemeinsam zur Location mitten in die kleinen verwinkelten Gassen von Meldorf. Ich parkte exakt an derselben Stelle wie im Vorjahr und nahm, da es immer noch regnete gleich alles mit hinein.

Drinnen war noch alles, wie beim letzten Mal. Unter der Decke des großen Saales baumelte eine Diskokugel, das Regie- und Ton Pult war noch immer gegenüber der Bühne angebracht und die improvisierte Theke stand an der linken Seite der Bühne. Der obere Rang war gesperrt, dort brachte Jule später das große Display-Banner an.

Es gab belegte Brötchen und Kaffee zum Aufbau und jeder langte zu. Klar, das Frühstück war lange her und Kaffee geht immer. Timo hatte die Bühne schon soweit vorbereitet und das ausladen ging fix. Bald erklangen die ersten Töne von Keyboard, Orgel, Bass und Schlagwerk.

Zum Soundcheck verzog ich mich hinters Regiepult und hatte von diesem Podest aus, einen super Überblick. Die Band probte etwas länger und war erst fertig als das Abendessen geliefert wurde. Wir aßen gemeinsam in einem der Konferenzräume und ich ging alsbald wieder hinunter und baute meinen Stand auf. Bis zum Einlass war noch etwas Zeit und so plauderte ich noch ein wenig mit dem Einen und Anderen. Die Crew vom Ditmarsia war wieder furchtbar lieb und kümmerte sich hervorragend um uns.

Um 19.30h war ich an meinem Stand und um 20.15h packte ich wieder zusammen. Fans, die ich kannte waren keine da, dafür aber viele die letztes Jahr da gewesen waren und so wurde es ordentlich voller und voller. Da ich nicht allein vorne stehen wollte, verzog ich mich zu Timo der am Mischpult sahs und nahm neben ihm, am Regiepult Platz. Punkt 20:30h ging der Vorhang auf und „Join Together“ erklang.

Sweety hatte eine völlig andere Setlist als vor einem Jahr zusammengestellt und das Publikum, nahm diese dankend an. Es waren keine 2 Songs gespielt, da nervte schon der erste Gast unseren Timo mit „Mach ma lauter“, davon kamen noch 3 Stück und dann flüchtete Timo mit seinem Tablet von seinem Platz und verschwand im Saal. Später erklärte er mir, dass es letztes Jahr hieß, es sei zu laut gewesen, tja … wie man es macht …

Ich durfte zwischendurch mal wieder den Verfolger bedienen und diesen auch teilweise gebündelt auf die Discokugel richten, sodaß der ganze Saal glitzerte…. Mega, was für ein Spaß. Ich glaub ich lern noch mal Lichttechniker.
Nach dem ersten Zugaben Block folgte der Zweite und weil die Leuts dann immer noch nicht genug hatten, die Setlist aber schon leer war folgte EMMA.

Dann war wirklich Schluß… am Stand war so gut wie nichts los, aber als Sweety und Tobi kamen ging es vor der schwarzen Wand richtig ab. Es wurde geselfiiiiet wie bekloppt. Die Meldorfer brachten sich fast um vor lauter Fotos machen und das Ein oder Andere mal war mein Tisch in Gefahr umzukippen.

Als dann alles vorbei war und Sweety sich von mir mit einem Wangenkuss verabschiedete, sah ich in zwei böse funkelnde Augen. „Warum küsst der Dich, ist das dein Mann?“ Wow, was für ein Tonfall… Ich konnte nur sehr verdattert antworten: „Nein“, da war Madam auch schon weg und folgte dem armen Sweety Richtung Garderobe. Weiter bis zur Bühne kam sie allerdings nicht und später beim Loading als Sweety ungeschminkt durch die Halle lief, erkannte Sie ihn nicht….

Alle beeilten sich fertig zu werden, denn jede Minute früher im Hotel bedeutet mehr Schlaf bis zur Abfahrt gen Flughafen Hamburg. Als ich fertig war krakselte ich in den ersten Stock und nahm das Banner ab. Dann half ich noch beim Loading (kleine Teile, gibt es ja genug) und schwups waren wir fertig. Timo fuhr nach Hause (Er fliegt heute erst) und der Rest fuhr zum Hotel zurück. Draußen gab es noch eine Verabschiedungs-Zigarette und während ich endlich nach noch 1,5 Stunden wach schlief, fuhr die Band um 3:30 zum Flughafen nach HH.

Ich wachte um 6:30h auf und wollte eigentlich um 7h Frühstücken. Es war nur leider niemand im Haus. In der Küche standen die leeren Brötcheplatten und die leeren Thermoskannen der Band und als um 7:15h niemand kam, habe ich mein Auto frei gekratzt und bin losgefahren.
(Nächstes Mal bin ich schlauer und kläre das mit der Dame vorher) Irgendwo vor HH fuhr ich auf einen Autohof, tankte holte Kaffee und belegte Brötchen und schon konnte es weiter gehen. Dank der frühen Stunde kam ich super gut durch und war um kurz nach 10h schon zu Hause. Charly wurde gleich ausgepackt und die Abrechnung im kalten Keller dauerte nicht lang. Dann nach oben, Kaffeemaschine und Heizung an und kurze Zeit später lief die Waschmaschine und ich saß mit meinem Kaffee auf der Couch. Die Band würde in einer Stunde landen und alles war gut…. dachte ich…

Wie ich heute Morgen erfuhr hatte der Flug nicht nur über eine Stunde massive Turbolenzen zu überstehen, nein … ein Passagier erlitt einen Herzinfarkt sodaß es zu einer Notlandung in Casablanca kam. Noch an Board mussten Reanimationen eingeleitet werden, wie schrecklich. Nach 9 Stunden landete die Maschine endlich und alle sind wohlbehalten im Hotel angekommen.

Morgen an Sir Tobis Geburtstag wird das erste von 2 Konzerten stattfinden und ich drücke alle Daumen das die Technik funktioniert und es ein großer Erfolg wird.

Am Freitag fliegen alle zurück und am Samstag geht es dann schon mit einem „normalen“ ausverkauften Konzert in Gifhorn weiter.


Bis dahin - bleibt gesund,

Eure Moni

"To do is to be." - Nietzsche - "To be is to do." - Kant - "Do-be-do-be-do." - Sinatra

Love, Peace & Rock'n'Roll Merch Moni :love: