Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 18:21

SCHWERIN 09.11.2019 Thalia Nacht

Tanzstudio Schlebusch
Geschwister-Scholl Str. 2
19053 Schwerin

Thalia Nacht

Einlass 20Uhr
Showtime 21:45Uhr-22:45Uhr



°°°°
|webcheffe|
Sweety Glitter & The Sweethearts


------------------------------------------------------
:!: DATENSCHUTZHINWEISE

dana-s

Anfänger

  • »dana-s« ist weiblich

Beiträge: 3

Wohnort: Wendland

Beruf: Sachverständige für Gehölze und Gehölzpathogenspürhunde

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. Dezember 2019, 18:54

Moin zusammen,

da uns‘Moni ( ;) ) zu dieser Veranstaltung nicht anreisen konnte, fühle ich mich mal bemüßigt (nach gerade mal knapp sieben Wochen :D ), an ihrer statt einen kurzen Rückblick auf das Konzert bzw. in diesem Falle sogar Event zu werfen.

Als erstes sei erwähnt, dass es sich bei der Thalia-Nacht oder auch „Jens lädt ein“ um eine Benefizinitiative besagten Jens‘ handelt, die es sich seit Jahren auf die Fahne geschrieben hat, unterschiedliche soziale Einrichtungen, Projekte und Vereine in MeckPomm sowie Schwerin durch das Sammeln von Erlösen zu unterstützen.

2019 sollte der „Wünschewagen M-V“ des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Zuwendungen erhalten. Für alle, die mit der Begrifflichkeit „Wünschewagen“ noch nichts assoziieren: Die WW sind ein Projekt des ASB, um schwerstkranken Menschen den letzten Wunsch zu erfüllen. Sowohl die Fahrzeuge als auch Aktionen der Wünschewagen, die es in jedem Bundesland gibt, werden ausschließlich durch Spenden finanziert und sind nur durch viel ehrenamtliches Engagement überhaupt möglich! Allein diese Tatsache sollte uns allen die höchste Form der Anerkennung abringen. Immerhin kann es jeden mal „erwischen“, in die missliche Lage zu geraten, so schwer erkrankt zu sein, dass er sich aus eigener Kraft heraus nicht mehr den größten Wunsch erfüllen kann, um einigermaßen versöhnt mit dieser Welt aus ebendieser zu scheiden.

An dieser Stelle daher noch vorab ein flotter Aufruf (so viel sei hoffentlich erlaubt :rolleyes: ): Da ich selbst als ehrenamtlicher Sanitäter beim ASB um die Nachwuchssorgen (wie in jedem anderen ehrenamtlichen Bereich auch) weiß, möchte ich kurz an alle, die das hier lesen, appellieren: Engagiert euch, helft und unterstützt einander! Unsere Gemeinschaft lebt und kann nur bestehen aus dem Miteinander. Wenn alle nur noch ihrem eigenen „Bier frönen“, kommt im Ernstfall zu eurer Versorgung geschweige denn Rettung niemand mehr… Seien es bspw. Unfälle, Brände, Katastrophen wie Überschwemmungen, Evakuierungen zwecks Bombenentschärfungen, usw.; die Liste ist beliebig erweiterbar… Diese Entwicklung finde ich, für meinen Teil, in unserer vornehmlich nur noch auf sich selbst fokussierten Gesellschaft absolut beängstigend! :wacko:

Nun aber genug von der mir sonst nicht zu eigen seienden Funktion als Moralapostel :rolleyes: und kommen wir endlich zur Veranstaltung :thumbup: :

Da wir im November mitten im Umzug steckten, wusste ich quasi bis zur letzten Minute nicht, ob ich mich diesen Abend vom Wendland aus noch nach Schwerin stehlen kann. Da aber das Tagespensum an Kisten und Möbel packen doch erfüllt werden konnte, düste ich flott um 18.30 Uhr los Richtung SN. Dort angekommen erwartete mich eine recht lange Schlange vor der Tanzschule, was wiederum meiner Blase nicht sehr entgegen kam 8| . Während des fröhlichen Wartens, frohlocke vom Einlass her die Kunde, dass ausverkauft sei und alle mit Eintrittsberechtigung nun vortreten mögen. Wenn sie gekonnt hätte und nicht, so wie ich, atheistisch veranlagt wäre, hätte die Blase Stoßgebete voll des Dankes gen Himmel geschickt :thumbsup: . So war ich aber einfach nur erleichtert, an den anderen, frierenden Leidensgenossen unter mittelschwer entrüsteten Blicken vorbeizurücken und endlich Einlass zu erhalten. 8)

Dann hieß es, erst mal die Lage und Örtlichkeiten (sowohl DIE Örtlichkeit als auch die Tanzschule im Allgemeinen) zu erkunden. Hier sei festgestellt: schönes Haus! So cool war es zu meinen Tanzschulzeiten nicht; zwar auch schön, aber hier ist es deutlich nobler. Allein der schöne Stuck an den Decken. Ein Traum.

Im UG fanden sich Garderobe sowie Toiletten. Im EG gab es im Saal eine Bar sowie eine kleine Bühne, auf der zu meiner Ankunft – garantiert extra nur für mich :D – Vladimir Spiridonov ein Cover von Dire Straits‘ „Sultans of Swing“ auf seiner Gitarre zum Besten gab. Das war ja schon mal spitze als Eröffnung eines gelungenen Abends. Im zweiten OG befand sich der größere Saal und auch dementsprechend eine größere Bühne. Dahinter lag noch ein weiterer Saal, wo ein DJ auflegte.
Ich schlenderte also zurück, organsierte für meine liebe Blase Nachschub in Form eines stillen Wassers und schob mich gemütlich Richtung Bühne vor, denn es war bereits jetzt recht voll und warm. Hier spielte die Combo „Sconehead“ auf und der Sänger wurde nicht müde, regelmäßig zwischen den Songs zu erwähnen, dass er sich jetzt bereits wie ein Schnitzel auf den späteren Auftritt von Sweety Glitter and the Sweethearts freuen würde. Junge, und wir uns erst! Aber ihr seid auch cool – ich war schwer begeistert (die Anfrage zwecks Wohnzimmerkonzert geht später noch raus; die Bande brauche ich hier mal als Erweiterung zum bisherigen traditionellen, jährlichen WZK mit unseren Lokalmatadoren).

Durch Sconeheads kurzweilige Darbietungen verging die Zeit bis zum Start unserer Lokalmatadore des Herzens wie im Flug und als die ersten Takte erklangen, war der Raum mehr als nur überfüllt. Die Stimmung war sofort auf einem kochenden Niveau; der Siedepunkt wurde zügig erreicht. Da für die Veranstaltung aufgrund der zahlreichen Künstler die Auftrittszeit natürlich limitiert war, war die Setlist voll mit Krachern. Das wurde auch entsprechend mit Jubel und Heiterkeit seitens des Publikums entlohnt. Bei mir vorne in der ersten Reihe hatten wir unfassbar viel Spaß. Sich bis dahin fremde Menschen tanzten und feierten ausgiebig zusammen. Fröhliche, Songs erkennende Blicke wurden ausgetauscht, es wurde gemeinsam gelacht und das Tanzbein geschwungen. Aufgrund des immer weiter steigenden Temperaturpegels im Raum, wollte nicht mal mehr das zuvor konsumierte Wasser in die Keramikabteilung verbracht werden. Viel zu schnell war die Zeit verflogen und es musste für die nachfolgende Band, Jailbreak, eine AC/DC-Cover-Band, ab-und dann aufgebaut werden.

Meine mir fremden, aber tanzfreudigen erste Reihe-Mitabhotterinnen :D :D :D begegneten mir einige Glas Wasser später des Abends in besagter Pippibox erneut und bezeugten wiederholt ihre überwältigende Freude über das Konzert von Sweety und den Sweethearts. Den Mädels war die Band bisher gänzlich unbekannt und als ich erwähnte, dass sie im Dezember die Möglichkeit haben, wiederum dieser Seelenfrieden stiftenden musikalischen Darbietung beiwohnen zu dürfen, leuchteten einige Augenpaare auf. Wer weiß, ob sie letztes Wochenende auch den Weg in den Speicher gefunden haben…?! 8o

Zum Schluss sei nun erwähnt, dass Jens die unfassbare Summe von 42.000,00 €… Jaaaa! Vier, Zwo und drei Nullen dran; Nein, kein Kommafehler!... also: 42.000,00 € zusammenbringen konnte. Ich ziehe mehr als nur meinen Hut! :thumbsup: :thumbup: :thumbsup:

Wer also nächstes Jahr nix vor hat, wenn dieses wundervolle Event in die siebte (?) Runde geht, möge sich da bitte hinbewegen!
Ihr unterstützt eine einzigartige Initiative eines sehr sympathischen Veranstalters!


In diesem Sinne,

seid nett zueinander und weiterhin noch frohe Weihnachten,
die Dana